Southwest USA

Kalifornien - Arizona - New Mexico - Colorado - Utah - Nevada

Die Hardfacts

Reisezeitraum:

 

Flüge:

 

 

Mietwagen:

 

 

Zurückgelegte Distanz:

 

Quartiere (gebucht auf booking.com):

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Budget:

23.7.7. - 13.8.2015 (22 Tage)

 

Turkish Airlines (Vienna - Istanbul - San Francisco - zurück)

Economy - € 718 p. P.

 

Ford Mustang Cabrio (Alamo)

22 Tage - € 1.302 - mit voller Versicherung, extra Fahrer,...

 

6.300 km

 

Days Inn by Wyndham San Francisco Airport +

1 Nacht - € 105

The Hotel Hollywood - Los Angeles +++

3 Nächte - € 314

Four Points by Sheraton San Diego Sea World +++

1 Nacht - € 131

Canyon Inn Flagstaff ++

1 Nacht - € 55

Far View Lodge Mesa Verde N.P. +

1 Nacht - € 127

Red Cliffs Lodge - Moab +++++

2 Nächte - € 436

Bryce Canyon Villas - Cannonville +++++

2 Nächte - € 198

The Venetian Resort Las Vegas +++++

2 Nächte - € 344

Best Western Topaz Lake Inn - Gardnerville ++

1 Nacht - € 109

Best Western Sandman Motel - Sacramento ++

1 Nacht - € 71

Hayes Valley Inn - San Francisco ++

3 Nächte - € 341

 

+ geht so

++ ganz okay

+++ alles, was man braucht

++++ schon sehr gut

+++++ perfekt

 

Flug, Mietwagen und Quartiere

€ 4.969 für zwei Personen

 

Benzin, Eintritte, Verpflegung

ca. € 3.000 für zwei Personen



Zur Einstimmung: Unser Roadtrip in 5 Minuten


Unsere Reiseerlebnisse im Detail

Hallo liebe Traveller,

es ist soweit! Unsere Reise in den Südwesten der USA geht los. In den nächsten 3 Wochen werden wir euch hier auf unserem Blog auf dem Laufenden halten. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr auch unsere Fotos oder Videos kommentieren. Wir freuen uns darauf!

Robert & Claudia


Pacific Coast Highway No. 1

Diese Straße von San Francisco nach Los Angeles gehört wohl zu den schönsten und imposantesten Möglichkeiten, seine Zeit mit Autofahren zu verbringen. Rauf, runter, rechts links… Sehr schön, aber auch sehr anstrengend zu fahren. Wir haben die Intensität dieses Reiseabschnitts etwas unterschätzt und es nur unter größter Kraftanstrengung nach Los Angeles geschafft. Neben dem konzentrierten Fahren machte mir der Jetlag natürlich auch zu schaffen und so waren die letzten 100 km eine echte Qual.

 

Von Sardinen und Seeelefanten

Das malerische Küstenstädtchen Monterey, etwa 120 km sündlich von San Francisco gelegen, ist ein wahres Schmuckstück und beeindruckt mit seinen pitoresk anmutenden Gebäuden, die allesamt perfekt restauriert sind. Kaum zu glauben, dass hier in der Cannery Row noch vor etwa 100 Jahren der Gestank von verfaulten Sardinen aus den Dosenfabriken strömte und sich hier hartgesottene Seeleute herumtrieben. Von all dem ist heute kaum mehr etwas zu merken. Viemehr strömen heute Touristen aus den zu Geschäften und Restaurants umgebauten Fabrikshallen…

Weiter Richtung Süden findet man neben unglaublichen Ausblicken (z.B. Big Sur) auf den Pazifik und seine Küste auch eine riesige Seeelefantenkolonie, die man aus sicherer Entfernung in freier Wildbahn beobachten kann.

 

Fazit: Wer mal an die Westküste kommt, sollte unbedingt die California 1 (US Highway 101)  fahren!

 

P.S.: Wir haben diese Strecke in einem Tag absolviert - das sollte man lassen!!! Unbedingt 2 Tage einplanen.

0 Kommentare

Wir haben Google gefunden!

Nachdem wir das sooo berühmte Headquarter von Google nicht finden konnten (obwohl wir daran vorbeigefahren sind), mussten wir Google echt googlen, um dann doch noch den heiligen Ort allen Wissens dieser Welt betreten zu können. Unglaublich, wie komisch man sich als Europäer dort fühlt. Es hat etwas den Anschein, als würde hier eine eigene Spezies existieren – die Googleaner. Alles ist perfekt auf das CI des Unternehmens abgestimmt – bishin zu den akribisch angelegten Gärten rundherum. Abgesehen von den bekannten bunten Fahrrädern googlet es hier an allen Ecken und Enden. Selbst die Menschen scheinen „googlerisiert“ zu sein. Sehr freundlich, aber nicht persönlich. Irgendwie hat man das Gefühl, dass jeder, der hier arbeitet, seine eigene Persönlichkeit beim Betreten des Areals abgibt und zu Google wird.

Fazit: Ganz hübsch anzusehen, aber jeder Individualität entledigt.

0 Kommentare

Mustang at its best

Beim Anblick unseres Fahrzeugs, dem Ford Mustang Convertible, blieb uns die Spucke weg und der Ärger übers verlorene Gepäck war fast vergessen: Ganz weiß, ganz neu – einfach nur schön!!!

Nach den ersten 750 km kann ich auch sagen, dass dieses Ding einfach richtig Spaß macht und einen ungezogen guten Sound von sich gibt!!! Wir freuen uns schon auf die restlichen 5.500 km in diesem Schmuckstück!!!

P.S.: Man verzeihe mir das etwas schräge Outfit mit Harley Shirt und Totenkopf-Bandana, aber das war das einzige, das ich in Monterey bekommen habe, und mein einziges T-Shirt nach etwa 32 Stunden bei durchgehend über 30 Grad  bereits den Geruch einer mittelgroße Büffelherde verströmte!

0 Kommentare